Schumi-Spezial

( Karriere-Highlights des erfolgreichsten Formel-1-Piloten aller Zeiten; s. a. "Rekorde" )


   Weiter gute Besserung, Michael Schumacher!   

 

7 0 0
 
 
Im 700. Rennen konnte die
Scuderia Ferrari
am 29.08.2004
wieder einen Weltmeister
in ihren Reihen feiern!
  0 0 7
 
 
7 WM-Titel hat Superchampion
Michael Schumacher
"mit der Lizenz zum Siegen"
ab dem 29.08.2004
insgesamt errungen!

 

  • Hoffen auf gute Besserung für "Michael Schumacher"

    Nachdem sich Michael Schumacher am 29.12.2013 um kurz nach 11.00 Uhr bei einem Skiunfall Kopfverletzungen zugezogen hatte, wurde erst langsam bekannt, dass seine Verletzungen offenbar äußerst schwerwiegend und sogar lebensbedrohlich sind. Das war sicher zunächst für seine Familie, seine Verwandten und seine Freunde eine furchtbar schlimme Nachricht. Ihnen gilt daher zunächst tiefes Mitgefühl.

    Aber auch unzählige Fans von "Schumi" - nicht nur in Deutschland, sondern in aller Welt - reagierten geschockt und tief betroffen auf die Nachricht von Michael Schumachers schwerem Unfall. Denn sie haben Michael Schumacher, den viele für den besten Rennfahrer aller Zeiten halten, in all den Jahren seiner außergewöhnlichen Karriere begleitet, mit ihm gefiebert und sich mit ihm gefreut und ihn dabei stets als herausragenden Sportler erlebt. Michael Schumacher machte dabei immer vor allem durch harte Arbeit, großen Kampfgeist und sensationelle sportliche Erfolge von sich Reden, aber - entgegen dem allgemeinen Trend und entgegen manchen "journalistischen" Begehrlichkeiten - nie durch persönliche Skandale oder unangemessen tiefe Einblicke in sein Privat- und Familienleben. Zudem ist er bekannt für sein beachtliches soziales Engagement, das sich nicht nur in großzügigen Geldspenden, sondern vor allem auch in ganz persönlichem Einsatz (etwa durch persönliche Unterstützung bestimmter Projekte und Anliegen sowie durch zahlreiche Teilnahmen an Benefiz-Fußballspielen) niedergeschlagen hat. Michael Schumacher hat stets ein hohes Maß an sozialer Verantwortung gezeigt.

    Wer hätte Michael Schumacher nach dem Ende seiner einzigartigen Karriere als Formel-1-Fahrer nicht gegönnt, nun mehr Zeit für sich, seine Familie und seine Hobbies zu haben - etwas, das wir alle ganz selbstverständlich für uns reklamieren. Das scheint nun in großer Gefahr zu sein, sein Leben hängt offenbar am seidenen Faden. Bleibt also zu hoffen, dass Michael Schumacher die Kraft hat, wieder ins Leben zurück zu kehren und möglichst ganz gesund zu werden, und dass seine Familie die nötige Stärke und Unterstützung hat, um die derzeitige schlimme Situation durchzustehen.

    Lieber Michael Schumacher, mit Millionen Fans in aller Welt wünscht Ihnen der Autor gute Besserung und baldige vollständige Genesung!

    13.04.2014 - Nachtrag I: zuversichtlich stimmen Aussagen von Schumis Managerin Sabine Kehm aus dem April 2014, dass Michael Schumacher "Momente des Bewusstseins und des Erwachens" zeige, die Hoffnung machen. Vielleicht hilft ihm als begeistertem Fußballspieler auch die Nachricht, dass "sein" 1. FC Köln - dessen Fan und Mitglied er bekanntlich ist - nicht nur Meister der 2. Bundesliga wurde, sondern sogar wieder in die 1. Bundesliga aufsteigt.

    16.06.2014 - Nachtrag II: noch mehr Zuversicht verbreiten Meldungen über eine Presseerklärung von Schumis Sprecherin Sabine Kehm, dass Michael Schumacher nicht mehr im Koma ist. Er hat sogar das Universitätskrankenhaus im französischen Grenoble bereits verlassen, "um seine lange Phase der Rehabilitation fortzusetzen". Diese soll verständlicherweise außerhalb der Öffentlichkeit erfolgen. Dazu passt die aktuelle Botschaft der Deutschen Fußballnationalmannschaft, die in einem Grußwort an Michael Schumacher ja ebenfalls gute Besserung gewünscht und die Hoffnung geäußert hat, mit dem einen oder anderen Sieg oder gar dem Titelgewinn auch Michael Schumacher eine Freude machen zu können.

 

  • Die Legende "Michael Schumacher"

    Bereits mit Abschluss der Saison 2004 konnte Michael Schumacher auf 7 WM-Titel zurück blicken, weit mehr als jeder andere Fahrer in der Formel-1 bisher erringen konnte. Dazu verhalfen ihm u. a. seine bis dahin errungenen 83 Grand-Prix-Siege. Auch für Ferrari leistete er eine Menge, verhalf er diesem Team doch zu den mit Abstand meisten Titeln, die je ein Fahrer mit einem Team erreichen konnte. Dafür zahlte Ferrari an Schumi auch traumhafte, von manchen auch als unmoralisch bezeichnete Jahresgagen und machte ihn zum am besten bezahlten Rennfahrer der Welt.

    Schumacher hat in den insgesamt rund 19 Jahren seiner Karriere als Fahrer die Formel-1 dominiert wie kein anderer Pilot zuvor. Viele Chronisten halten ihn nicht umsonst für den größten Rennfahrer aller Zeiten. Immerhin hat er nicht nur die mit Abstand meisten Fahrertitel, sondern hält auch fast alle anderen wichtigen Rekorde in der Formel-1. Seinen 7. und bislang letzten Titel holte er ausgerechnet in "seinem Wohnzimmer", nämlich beim Großen Preis von Belgien / Spa-Francorchamps, wo er bereits 1991 seinen F1-Einstieg feierte.

    Im Jahr 2006 verabschiedete er sich vorerst von der Formel-1-Bühne, allerdings nicht ohne dem WM-Favoriten Fernando Alonso (E) einen bis zuletzt harten und spannenden Kampf zu liefern. Unvergessen ist Schumachers letztes Rennen im Jahr 2006, als er 10 Punkte hätte holen müssen, um Fernando Alonso in der WM-Wertung noch abzufangen, wobei dieser gleichzeitig leer hätte ausgehen müssen. Nach einem grandiosen Kampf (Start von Position 10, im Rennen nach einem Reifenplatzer zwischenzeitlich auf den letzten Platz zurückgefallen) fuhr Michael Schumacher mit teils spektakulären Manövern schließlich noch auf Platz 4 vor. So werden ihn seine Fans sicher gerne in Erinnerung behalten.

    Dann kam im Jahr 2009 die Überraschung: es wurde bekannt, dass Schumi noch einmal auf die Formel-1-Bühne zurückkehrt. Viele trauten ihm zu, wieder ganz vorne um den Titel mitkämpfen zu können. Im Alter von 41 Jahren fuhr er ab der Saison 2010 für das damals neue, aus Brawn hervorgegangene und von seinem langjährigen Wegbegleiter Ross Brawn geleitete Team Mercedes. Als sein Vertrag im Jahr 2012 dann nach 3 Jahren auslief, hängte der Rekord-Weltmeister nach insgesamt 19 Jahren als aktiver Fahrer seinen Formel-1-Helm endgültig an den berühmten Nagel.

 

 

  • Michael Schumacher und die Sieben

    Die Zahl sieben scheint in der Formel-1-Karriere von Michael Schumacher eine besondere Rolle gespielt zu haben. Das sieht man nicht nur an seinen 7 WM-Titeln und daran, dass er seinen siebten Fahrertitel ausgerechnet im 700. Rennen seines Teams Ferrari eingefahren hat. Auch viele weitere Ereignisse in seiner Karriere sind mit der Zahl sieben auf fast magische Weise verbunden:

    • Position 7 im ersten Qualifying 
      Im allerersten Formel-1-Rennen Schumachers, dem Großen Preis von Belgien / Spa-Francorchamps, im Jahr 1991 qualifizierte er sich - damals für Jordan - als Siebter.
       
    • 7 Siege in Folge in einer Saison
      Im Jahr 2004 siegte Michael Schumacher in einem Ferrari siebenmal hintereinander (Rennen 7 bis 13).
       
    • 7 Siege auf einer Rennstrecke
      Auf manchen Rennstrecken siegte Schumi exakt siebenmal: in Kanada / Montréal (zuletzt 2004) und in San Marino / Imola (zuletzt 2006).
       
    • 7 Siege und kein Fahrertitel
      Schumacher errang auch die meisten Grand-Prix-Siege in einer Saison, ohne Weltmeister zu werden, nämlich ... sieben, und zwar im Jahr 2006.
       
    • Die magische 7 in Schumis letzter Saison
      Bemerkenswert ist z. B., dass Michael Schumacher seine letzte Saison bei Mercedes im Alter von 43 Jahren beendet, denn man beachte: die Quersumme von 43 ist 4+3=7. Seine zu diesem Zeitpunkt insgesamt errungenen 7 WM-Titel wurden schon erwähnt. Er trug im Abschiedsjahr die Startnummer 7. Er hatte zuletzt 49 Punkte gesammelt, also 7x7. Davon waren kurioser Weise 49% (wieder ist 49=7x7) durch 7. Plätze zustande gekommen. Der Rekord-Weltmeister fiel zwar siebenmal aus, beendete aber sein letztes Formel-1-Rennen, das in Brasilien / São Paulo stattfand, natürlich auf ... Rang 7!
       

 

 

 

 

  • Karriere-Highlights

    Die Formel-1-Karriere von Michael Schumacher kann man sicher als beispiellos bezeichnen. Die folgende Auflistung enthält einige Highlights aus der Schumi-Erfolgsgeschichte. Die Zusammenstellung ist willkürlich und kann nur unvollständig sein ...

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

    • 03.01.1969: Das erste Karriere-Highlight von Michael Schumacher ist zweifellos seine Geburt in Hürth-Hermülheim bei Köln als Sohn seiner vermutlich stolzen Eltern Elisabeth und Rolf Schumacher. Sein Vater Rolf wird später Pächter einer Kartbahn in Kerpen und Weichensteller für die einzigartige Karriere seines Sohnes.
       
    • 25.08.1991: Michael Schumachers Manager Willi Weber kann seinen "Schützling" als Ersatzfahrer für den wegen einer kurzen Gefängnisstrafe verhinderten Bertrand Gachot (B) im Team von Eddie Jordan unterbringen. Schumi nimmt zum ersten Mal an einem Grand Prix teil: dem Großen Preis von Belgien / Spa-Francorchamps. Schumacher war zwar nie zuvor dort, aber man kann Jordan davon überzeugen, dass Michael den anspruchsvollen Kurs kennt. Dem sensationellen 7. Startplatz folgt im Rennen zwar schon nach 700 m das Aus wegen eines Kupplungsschadens. Aber da liegt Schumacher bereits auf Platz 5 und hat Jean Alesi (F) und Nelson Piquet sr. (BR) hinter sich gelassen.
       
    • 08.09.1991: Schumacher hat kurzfristig das Team gewechselt und fährt in seinem zweiten Rennen für Benetton-Ford (unter Teamchef Flavio Briatore). So gewinnt er beim Großen Preis von Italien / Monza als Fünftplatzierter seine ersten beiden WM-Punkte.
       
    • 30.08.1992: Seinen ersten Grand-Prix-Sieg fährt Michael Schumacher ca. ein Jahr nach seinem Debüt beim Großen Preis von Belgien / Spa-Francorchamps ein.
       
    • 24.09.1992: Die Astronomen Lutz Dieter Schmadel und Freimut Börngen entdecken am Observatorium der Thüringer Landessternwarte Tautenburg einen Asteroiden des zwischen den Planetenbahnen von Mars und Jupiter gelegenen Hauptgürtels mit Namen "1992 SM". Den Entdeckern steht später das Recht zu, einen Namen für den Asteroiden vorzuschlagen. Sie werden "Schumi" wählen (s. u., 10.11.2003).
       
    • 26.09.1993: In seiner zweiten F1-Saison kann Schumacher nur ein Rennen gewinnen: den Großen Preis von Portugal / Estoril. Er beendet später die Saison als Vierter hinter Alain Prost (F), Ayrton Senna (BR) und Damon Hill (GB).
       

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

    • 02.06.1996: Bei einem weiteren Regenrennen, diesmal beim Großen Preis von Spanien / Barcelona, gewinnt Michael Schumacher sein erstes Rennen für sein neues Team Scuderia Ferrari - unter Leitung von Teamchef Jean Todt.
       
    • 07.08.1996: Michael Schumacher zieht von Monte Carlo nach Vufflens-le-Château in die Schweiz um.
       
    • 05.11.1996: Die Scuderia Ferrari, die ab der Saison 1997 auch durch Ross Brawn verstärkt wird, Michael Schumacher verlängern ihren Vertrag um zwei weitere Jahre, also bis zum Saisonende 1999.
       
    • 20.02.1997: Schumi wird glücklicher Vater, als seine Frau Corinna im St.-Joseph-Hospital in Wipperfürth eine Tochter (Gina Maria) zur Welt bringt.
       
    • 28.09.1997: Michael Schumacher fährt beim Großen Preis von Luxemburg / Nürburg sein 100. Formel-1-Rennen.
       
    • 26.10.1997: Michael Schumacher scheidet nach einer umstrittenen Kollision (in den Medien ist von einem "Rammstoß" die Rede) mit seinem WM-Rivalen Jacques Villeneuve (CDN) im Saisonfinale beim Großen Preis von Europa / Jerez de la Frontera aus. Der Kanadier kann weiterfahren, wird Dritter und damit Weltmeister. Schumi wird "Vize" (von Manchen auch spöttisch als "Bester der Verlierer" bezeichnet).
       
    • 11.11.1997: Michael Schumacher wird wegen der "Rammstoß-Affäre" der "Vize-Titel" (der ohnehin keinen Wert hat) nachträglich aberkannt - genauer gesagt: alle seine in der Saison 1997 eingefahrenen Punkte werden von der FIA gestrichen.
       
    • 12.07.1998: Schumacher gewinnt den Großen Preis von Großbritannien / Silverstone in der Boxengasse, wo er in der letzten Runde eine Zeitstrafe wegen Überholens unter "gelb" (also während gelbe Flaggen geschwenkt werden) absitzt. Die Rennkommissare nehmen die Strafe noch am Renntag wegen eines Formfehlers zurück, und ein FIA-Berufungsgericht weist am 28.07. desselben Jahres einen McLaren-Protest gegen diese Entscheidung endgültig ab.
       
    • 17.07.1998: Michael Schumachers Vertrag mit Ferrari wird erneut verlängert: um 3 Jahre bis einschließlich 2002. Sein Gehalt wird auf geschätzte 75 Mio. DM (knapp 40 Mio. EUR) pro Saison erhöht und damit vermutlich nahezu verdoppelt.
       
    • 30.08.1998: Im heftigen "Ardennenregen" beim Großen Preis von Belgien / Spa-Francorchamps fährt Schumacher in das Heck des zur Überrundung anstehenden David Coulthard (GB), der als Teamkollege des WM-Führenden und späteren Weltmeisters Mika Häkkinen (FIN) für McLaren-Mercedes unterwegs ist, und scheidet aus. In der Boxengasse kommt es fast zu Handgreiflichkeiten, offenbar weil Coulthard ohne für Schumacher erkennbaren Grund langsamer wurde. Erst einige Jahre später entschuldigt sich "DC" für seine Aktion.
       
    • 01.11.1998: Ein Reifenplatzer reißt Michael Schumacher im WM-Finale in Japan / Suzuka aus allen Träumen. Mika Häkkinen gewinnt das Rennen und den WM-Titel.
       
    • 22.03.1999: Michael Schumacher wird zum zweiten Mal Vater, als seine Frau Corinna - diesmal in einem Schweizer Krankenhaus - Sohn Mick zur Welt bringt.
       
    • 11.07.1999: Beim Großen Preis von Großbritannien / Silverstone hat Michael Schumacher den schwersten Unfall seiner Formel-1-Karriere, als er kurz nach dem Start - vermutlich wegen Bremsversagens - mit gemeldeten 107 km/h in einen Reifenstapel raste. Die Folge ist ein Bruch des rechten Schien- und Wadenbeins, was 6 Rennen Pause bedeutet. Alle bis dahin berechtigten Titelträume für die Saison 1999 sind damit geplatzt.
       
    • 17.10.1999: Michael Schumacher meldet sich beim Großen Preis von Malaysia / Sepang eindrucksvoll aus dem Krankenstand zurück. Trotz bester Leistung wird er allerdings nur Zweiter: er muss seinen damaligen Ferrari-Teamkollegen Eddie Irvine (GB) wegen dessen besseren Chancen im Titelkampf mit Mika Häkkinen (FIN) gewinnen lassen.
       

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

    • 22.05.2005: "Bruderduell" der besonderen Art: Michael Schumacher versucht beim Großen Preis von Monaco / Monte Carlo, seinen Bruder Ralf - der 6. wird - noch auf der Ziellinie zu überholen. Diese "Schlitzohrigkeit" führt in anschließenden Interviews zu heftiger (um nicht zu sagen: deftiger) Kritik von Ralf Schumacher.
       
    • 19.06.2005: Michael Schumacher erringt seinen einzigen Sieg in der Saison 2005 im sog. "Skandalrennen" beim Großen Preis der USA / Indianapolis, bei dem die Michelin-Teams nach der Aufwärmrunde an die Box fahren. Sie starten nicht, da der französische Reifenhersteller wg. Sicherheitsproblemen seine Reifen nicht freigegeben hat.
       
    • 12.03.2006: Nach einer enttäuschenden Saison startet Michael Schumacher die neue mit einem Paukenschlag: er erobert bei neuem Qualifikationsmodus (K.O.-System) die erste Pole Position  der Saison und beendet den Großen Preis von Bahrain / Manama nach hartem "Fight" mit Weltmeister Fernando Alonso (E) hinter diesem als Zweiter. Schumi ist nun - wie Ayrton Senna (BR) - 65 Mal von der Pole Position  gestartet.
       
    • 23.04.2006: Beim Großen Preis von San Marino / Imola startet Michael Schumacher von der Pole Position . Es ist die 66. Pole Position  in seiner Karriere. Damit überbietet die langjährige Bestmarke von Ayrton Senna (BR).
       
    • 28.05.2006: Beim Großen Preis von Monaco / Monte Carlo startet Michael Schumacher vom letzten Startplatz - wie das? Er hatte zuvor im Qualifikationstraining mit einem "Park-Manöver" für viel Wirbel gesorgt. Als bis dahin Schnellster blieb er kurz vor dem Ende des Trainings an einer der engsten Stellen der Rennstrecke stehen, nach seiner Aussage, weil er seinen Motor "abgewürgt" hatte. Da die anderen Fahrer ihm ausweichen mussten, konnten sie seine Bestzeit nicht mehr unterbieten. Die Rennkommissare stufen Schumachers Verhalten als unsportlich ein und bestrafen ihn mit der Versetzung auf den letzten Startplatz. Im Rennen wird Schumi dann nur Fünfter und verliert wertvolle Punkte im Kampf um die WM.
       
    • 16.07.2006: Als erster Formel-1-Pilot überhaupt gewinnt Michael Schumacher zum achten Mal ein Rennen auf dem gleichen Kurs: den Großen Preis von Frankreich auf der Strecke in Magny-Cours. Es ist bereits der 88. Sieg (!) in seiner Karriere.
       
    • 10.09.2006: Unmittelbar nach seinem Sieg (seinem 90. insgesamt) beim Großen Preis von Italien / Monza, durch den er den Abstand zum WM-Führenden Fernando Alonso (E) auf nur noch 2 Punkte verkürzt, gibt der deutsche Rekord-Weltmeister Michael Schumacher bekannt, dass er zum Ende der Saison 2006 seine Fahrerkarriere - die durchaus als beispiellos bezeichnet werden kann - beenden will.
       
    • 01.10.2006: Nach einem sensationellen Rennen mit spektakulären Überholmanövern feiert Michael Schumacher seinen 91. Sieg beim Großen Preis von China / Shanghai. Der deutsche Rekord-Weltmeister kann mit Fernando Alonso (E) in der Fahrerwertung punktemäßig gleichziehen und übernimmt die Führung, weil er ein Rennen mehr gewonnen hat als Fernando Alonso.
       
    • 08.10.2006: Im Kampf um den letzten Weltmeister-Titel seiner Karriere erleidet Michael Schumacher im vorletzten Saisonrennen einen herben Rückschlag. Beim Großen Preis von Japan / Suzuka löst sich der Motor seines Ferraris - zum ersten Mal seit 2000 - gewissermaßen in Rauch auf, was das Aus für Schumacher bedeutet. Fernando Alonso (E) nutzt die Chance und siegt ungefährdet. Er holt 10 Wertungspunkte, beim letzten Rennen reicht ihm daher ein winziger Punkt zum WM-Gewinn.
       
    • 22.10.2006: Michael Schumacher bestreitet in Brasilien / São Paulo den vorläufig letzten Formel-1-Grand-Prix seiner Karriere. Trotz einer sensationellen Leistung (Start nur von Position 10, im Rennen nach Reifenplatzer auf den letzten Platz zurück gefallen, dann noch grandios auf 4 vorgefahren) schafft er es aber nicht mehr, den Kampf um den WM-Titel 2006 noch zu gewinnen. Fernando Alonso (E) behält die Nerven, holt den ihm noch fehlenden Punkt und wird Weltmeister. Michael Schumacher verabschiedet sich mit einer fahrerischen Leistung der Spitzenklasse als siebenmaliger Weltmeister von seinem Team und seinen Fans. Werden wir ihn im Rennsport wiedersehen?
       
    • 06.12.2006: Die norditalienische Kleinstadt Maranello bekommt einen neuen Ehrenbürger. Am Sitz seines früheren Arbeitgebers Ferrari erhält der siebenmalige Formel-1-Weltmeister die Stadtschlüssel sowie eine Glocke als Symbol Maranellos feierlich überreicht. Anders als in seiner früheren Heimatstadt Kerpen kam man in Maranello also offenbar zu dem Ergebnis, dass Schumachers Wirken eine solche Ehrung verdient.
       
    • 08.12.2006: Michael Schumacher wird im Rahmen einer Gala-Veranstaltung in Monaco feierlich die "FIA-Goldmedaille für Motorsport" verliehen. Diese Ehrung wird Personen zuteil, die durch hervorragende Leistungen oder außergewöhnliche Erfolge einen wesentlichen Beitrag zum Motorsport geleistet haben.
       

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

    • 22.07.2007: Kurz vor dem Start des Großen Preises von Europa auf dem Nürburgring wird Michael Schumacher eine ganz spezielle Ehre zuteil: eine S-Kurve wird nach dem Super-Champion benannt. In seinem Beisein sowie in Anwesenheit des "Ring"-Geschäftsführers, des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten sowie einiger Prominenter, u. a. von Bernie Ecclestone, wird ein Schild enthüllt, auf dem der neue Name "Michael-Schumacher-S" zu lesen ist. Nach Medienmeldungen und eigenem Bekunden in Interviews freut sich Schumi sehr darüber, dass ihm die Nürburgring GmbH diese Ehre zuteilwerden lässt und eine Kurve auf seiner "Heimstrecke" nach ihm benennt. Beim "Schumacher-S" handelt es sich um die Kurvenkombination nach der "Dunlop-Kehre".
       
    • 29.09.2007: Im Rahmen der Preisverleihung "Deutscher Fernsehpreis" erhält Michael Schumacher aus der Hand von Niki Lauda einen "Sonderpreis" als "Größter Rennfahrer aller Zeiten".
       
    • 26.10.2007: Eine weitere Ehrung wird Michael Schumacher zuteil: in der Heimat seines langjährigen Konkurrenten Fernando Alonso (E) wird Schumacher für seine außergewöhnlichen Leistungen im Sport und für seinen humanitären Einsatz mit dem "Prinz-von-Asturien-Preis" ausgezeichnet. Diesen Preis hatte nur zwei Jahre zuvor Alonso selbst noch erhalten. Der Preis wird einmal jährlich in acht Kategorien, neben Sport u. a. auch Wissenschaft und Technik sowie Internationale Zusammenarbeit, vergeben. Weitere bekannte Preisträger sind z. B. Steffi Graf(Tennisprofi), Bob Kahn, Ph. D., Vint Cerf, Ph. D., Sir Dr. Tim Berners-Lee (drei Pioniere des World Wide Web ) sowie die Politiker Dr. Helmut Kohl und Dr. Hans-Dietrich Genscher.
       
    • 16.12.2007: Beim 20. Race of Champions , das im legendären Wembley-Stadion in London durgeführt wird, gewinnt Michael Schumacher gemeinsam mit Sebastian Vettel im Team Deutschland erstmals den Race of Champions Nations Cup . Im Einzelwettbewerb um den Titel Champion of Champions  muss er im Finale allerdings dem schwedischen DTM-Piloten Mattias Ekström den Sieg überlassen.
       
    • 02.02.2008: "Back to the roots " oder auch "Zurück zu den Wurzeln": bekanntlich hat Michael Schumacher seine Rennsportkarriere im Kart begonnen. Nun stellt er gemeinsam mit den Mitinhabern Peter Kaiser und Thomas Muchow das neue Unternehmen "KSM Motorsport" der Öffentlichkeit vor. Unternehmensziel ist natürlich die erfolgreiche Teilnahme am Kartsport, wobei sich Schumacher vor allem der Nachwuchsförderung widmen will.
       
    • 14.12.2008: Beim 21. Race of Champions , das erneut im Wembley-Stadion in London durgeführt wird, gewinnt Michael Schumacher gemeinsam mit Sebastian Vettel im Team Deutschland zum 2. Mal in Folge den Race of Champions Nations Cup .
       
    • 03.01.2009: Auch an einem Rekord-Weltmeister geht die Zeit nicht spurlos vorüber. Am 3. Januar 2009 hat Rekord-Weltmeister Michael Schumacher nämlich einen besonderen Geburtstag: er wird stolze 40 Jahre alt. In einem Fernsehinterview äußert er aus diesem Anlass ein gewisses Unbehagen und besteht darauf, dass er sich wesentlich jünger fühle. Dazu und zum Geburtstag herzlichen Glückwunsch!
       
    • 11.02.2009: Seit seinem Rückzug aus der Formel-1 frönt Schumacher seiner Leidenschaft für das Motorradfahren. Dabei verunglückt er offenbar schwer. Wie in diversen Medien gemeldet wird, ist er bei Testfahrten mit einer Maschine des Typs Honda CBR1000RR für das IDM-Team Holzhauer in Cartagena (Spanien) gestürzt. Zuerst heißt es in den Medien, es habe keine schweren Verletzungen, sondern "nur" Prellungen und Abschürfungen gegeben. Erst in Verbindung mit Schumachers Versuch, wieder in die Formel-1 zurück zu kehren (s. u.), wird bekannt, dass Schumi sich offenbar doch schwerer verletzt hat, denn in dem Zusammenhang ist auf seiner Homepage später von Brüchen im Bereich Kopf und Hals die Rede.
       
    • 21.06.2009: In der von Manchen als Kult bezeichneten TV-Serie "Top Gear" des britischen Senders BBC gibt es seit langem einen geheimnisvollen "Stig", der zunächst als "Black Stig", zuletzt als "White Stig" ganz in Schwarz bzw. Weiß gekleidet besondere Aufgaben (wie z. B. Testfahrten, Prominententraining etc.) übernahm bzw. übernimmt. Da der "Stig" immer einen Helm trägt, ist seine Identität nicht erkennbar. Am 21.06.2009 wird nun vom Moderator Jeremy Clarkson überraschend die Identität des "Geisterfahrers" enthüllt: es soll sich um Rekord-Weltmeister Michael Schumacher handeln. Da sich hinter dem "Stig" vermutlich aber nicht immer derselbe Fahrer verbirgt und am Ende der Show Michael Schumacher als "Special Guest" neben dem "Stig" im Abspann erscheint, liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei dieser "Enthüllung" nur um eine Art Scherz gehandelt hat.
       
    • 29.07.2009: Nach dem schweren Unfall seines ehemaligen Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa (BR) lässt Michael Schumacher auf seiner Homepage bekannt geben, dass er sich - trotz aller vorhergehenden Dementis - zur Rückkehr in die "Königsklasse des Motorsports" bereit machen will. Die Entscheidung sei nach einem Gespräch mit Stefano Domenicali (Ferrari-Teamchef) und Dr. Luca di Montezemolo (Konzernvorstand) gefallen. Es heißt, man habe gemeinsam entschieden, dass Schumacher sich darauf vorbereitet, für Massa einzuspringen. Eigentlich sei die Formel-1 für Schumacher seit langem komplett abgeschlossen gewesen, aber aus Verbundenheit zur Scuderia Ferrari könne er die unglückliche Situation des Teams nicht ignorieren.
       
    • 11.08.2009: Aus für das Comeback von Michael Schumacher! Auf seiner Homepage gibt Schumi bekannt, dass er doch nicht als Fahrer in die Formel-1 zurückkehren wird. Dort heißt es, nach einem privaten F1-Tag seien Schmerzen im Nacken aufgetreten, die man nicht in den Griff bekommen habe. Weiter gibt Michael Schumacher bekannt: "Die Verletzungsfolgen vom Motorrad-Unfall im Februar, als ich mir Brüche im Bereich Kopf und Hals zugezogen habe, sind leider noch immer zu schwer. Daher kann mein Nacken den extremen Belastungen der Formel-1 nicht standhalten." Nach wiederholten Untersuchungen habe sich das deutlich gezeigt.
       
    • 12.08.2009: Auf einer Pressekonferenz in Genf, an der neben einem sehr traurig wirkenden Michael Schumacher auch seine Sprecherin Sabine Kehm, sein Manager Willi Weber und sein behandelnder Arzt Dr. Johannes Peil teilnehmen, äußert Schumacher seine Enttäuschung darüber, dass sein Comeback verletzungsbedingt ausfallen muss. Nach Ausführungen seines Arztes zog sich Schumi bei seinem Motorradunfall am 11.02.2009 in Cartegena eine Fraktur des 7. Halswirbels, der ersten Rippe links sowie im Bereich der Schädelbasis und schließlich in der Halswirbelsäule zu. Es seien die schwersten Unfallfolgen gewesen, die Michael in seiner Karriere zu tragen gehabt habe. Schumacher führt aus, dass der Unfall von Felipe Massa (BR) natürlich nicht vorhersehbar gewesen sei. Man habe nur durch die ausgeführten Tests herausfinden können, ob sein Nacken schon wieder ausreichend belastbar sei. Seine Ausführungen werden von über 60 Journalisten, darunter mehr als ein Dutzend Fernsehteams, verfolgt. Er bedankt sich auch bei seinen Fans, die ihn wesentlich mehr motiviert und unterstützt hätten, als er sich das je erträumt habe.
       
    • 04.11.2009: Beim 22. Race of Champions , das in diesem Jahr in Peking veranstaltet wird, gewinnt Michael Schumacher gemeinsam mit Sebastian Vettel im Team Deutschland bereits zum 3. Mal in Folge den Race of Champions Nations Cup . Im Einzelwettbewerb um den Titel Champion of Champions  muss er sich im Finale erneut dem schwedischen DTM-Piloten Mattias Ekström geschlagen geben.
       
    • 23.12.2009: Die Sensation ist perfekt: "Schumi" kehrt in die Formel-1 zurück. Heute gibt Michael Schumacher bekannt, dass er - nach seinem Rückzug als Fahrer im Jahr 2006 - sein langjähriges "Stammteam", nämlich die Scuderia Ferrari, nun auch in seiner Funktion als Berater verlassen wird, um bei einem neuen Team wieder als Fahrer anzuheuern. Michael Schumacher wechselt zu Mercedes und wird dort für drei Jahre neuer Stammpilot, neben Nico Rosberg (D). Die Vereinbarung hat er offenbar am Tag zuvor, dem 22.12.2009, unterzeichnet.
       

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

    • 14.03.2010: Nach drei Jahren Pause startet Michael Schumacher wieder bei einem Großen Preis. Die Saison 2010 beginnt in Bahrain / Manama mit dem Auftakt zu insgesamt 19 Rennen. Allerdings müssen Fans und Zuschauer sich noch umgewöhnen, denn Schumi fährt nun nicht mehr für die Scuderia Ferrari, also die "Die Roten", sondern startet für ein "deutsches" Team: Mercedes ("Die Silbernen"). Teamchef ist dort inzwischen Ross Brawn, mit dessen Hilfe Schumi seine sämtlichen WM-Titel einfuhr.
       
    • 29.04.2010: Außergewöhnliche Ehrung für Michael Schumacher: in Paris erhält er aus der Hand des französischen Premierministers François Fillon die Ernennung zum Offizier der Ehrenlegion. Als Gäste sind u. a. Schumachers langjähriger Teamchef und Freund Jean Todt (FIA-Präsident) und der ehemalige französische Formel-1-Fahrer Jean Alesi bei der Zeremonie anwesend. Der Premierminister zieht dabei einen Vergleich zum fünfmaligen Weltmeister Juan Manuel Fangio (RA): Man sei überzeugt gewesen, dass dessen fünf Titel außerhalb jeder Reichweite gewesen seien. Aber Michael Schumacher habe ihn übertroffen.
       
    • 01.08.2010: Beim Großen Preis von Ungarn / Budapest sorgte Schumi wieder einmal für Diskussionen. Als ihn sein ehemaliger Ferrari-Teamgefährte Rubens Barrichello (BR) im Kampf um Platz 10 überholte, setzte sich Michael Schumacher natürlich zur Wehr. Dabei drängte er seinen Kontrahenten jedoch gefährlich nah an die Boxenmauer. "Rubinho" war zwar anschließend ziemlich erbost und viele Kommentatoren kritisierten die Aktion, aber Schumacher selbst sprach von einem ganz normalen Zweikampf.
       
    • 28.11.2010: Beim 23. Race of Champions  gewinnt Michael Schumacher in Düsseldorf gemeinsam mit Sebastian Vettel im Team Deutschland zum 4. Mal in Folge den Race of Champions Nations Cup .
       
    • 24.07.2011: Ein ganz besonderes Vergnügen hat Michael Schumacher beim Großen Preis von Deutschland / Nürburg: erstmalig darf er als aktiver Rennfahrer das nach ihm benannte "Michael-Schumacher-S", die Kurvenkombination nach der "Dunlop-Kehre", während eines Grand Prixs durchfahren.
       
    • 28.08.2011: Fast auf den Tag genau vor 20 Jahren, nämlich am 25.08.1991, startete Michael Schumacher zum aller ersten Mal bei einem Grand Prix: dem Großen Preis von Belgien / Spa-Francorchamps. Dieses 20-jährige "Dienstjubiläum", das für seine außergewöhnliche Karriere steht, kann er nun auf gleicher Strecke begehen. Das passt ideal, denn der Circuit de Spa-Francorchamps, der in diesen 20 Jahren zu "Schumis Wohnzimmer" avancierte, war Schauplatz vieler spektakulärer Renneinsätze des Jubilars.
       
    • 17.11.2011: In diversen Medien wird gemeldet, dass auch der erneute Antrag eines Fans, Rekord-Weltmeister Michael Schumacher das "Bundesverdienstkreuz" zu verleihen, vom Bundespräsidenten - wie bereits der erste Antrag von 2006 - abgelehnt worden ist. Im Jahr 1997 wurde Schumi zwar die Auszeichnung "Silbernes Lorbeerblatt", Deutschlands höchste Anerkennung für sportliche Verdienste, verliehen. Offenbar ist aber Schumachers beachtliches gesellschaftliches Engagement (z. B. sein Einsatz für die UNESCO, eine außerordentliche Tsunami-Spende, seine Bemühungen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit u. v. m.) nicht für das "Bundesverdienstkreuz" ausreichend.
       
    • 04.12.2011: Beim 24. Race of Champions  gewinnt Michael Schumacher in Düsseldorf gemeinsam mit Sebastian Vettel im Team Deutschland zum 5. Mal in Folge den Race of Champions Nations Cup . Im Einzelwettbewerb um den Titel Champion of Champions  muss er sich im Halbfinale mit seinem Beifahrer Michael Ballack dem Dänen Tom Kristensen geschlagen geben.
       
    • 24.06.2012: Zum ersten Mal nach seinem Wiedereinstieg in die Formel-1 gewinnt Michael Schumacher - ausgerechnet beim Großen Preis von Monaco / Monte Carlo - das Qualifikationstraining. Leider wird er jedoch wegen Verursachens einer Kollision um 5 Positionen in der Startaufstellung zurück versetzt, der Start von der Pole Position  fällt daher leider für ihn aus.
       
    • 24.06.2012: Erstmals seit seiner Rückkehr in die Formel-1 kann Michael Schumacher nach einem Rennen wieder das Siegertreppchen besteigen: beim Großen Preis von Europa / Valencia wird er Dritter.
       
    • 30.08.2012: Was seine Heimatstadt Kerpen bis heute nicht fertig gebracht hat, schafft man in Spa, in dessen unmittelbarer Nähe der Circuit de Spa-Francorchamps liegt, offenbar sehr gerne: Rekord-Weltmeister Michael Schumacher wird zum Ehrenbürger ernannt und darf sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Zur Begründung verweist der Bürgermeister Joseph Houssa u. a. auf Michael Schumachers Verdienste um das Ansehen des Automobilsports und der Region; auch habe er in erheblichem Maße dazu beigetragen, die Rennstrecke von Spa-Francorchamps bekannt zu machen.
       
    • 02.09.2012: Heute feiert Michael Schumacher ein großartiges Jubiläum: seine 300. Grand-Prix-Teilnahme. Nur sein ehemaliger Teamkollege Rubens Barrichello (BR) hat mehr Rennen absolviert, nämlich 323.
       
    • 28.09.2012: Mercedes gibt bekannt, dass der zum Saisonende auslaufende 3-Jahres-Vertrag mit Rekord-Weltmeister Michael Schumacher nicht verlängert wird. Damit endet eine weniger von Erfolgen als von zahlreichen Pannen geprägte Phase der Zusammenarbeit zwischen Schumacher und Mercedes.
       
    • 04.10.2012: Zum Auftakt des Rennwochenendes beim Großen Preis von Japan / Suzuka verkündet Michael Schumacher (für viele nicht ganz unerwartet), dass er nach der laufenden Saison seine Karriere als Formel-1-Fahrer endgültig beenden will. In einer von diversen Medien veröffentlichten Erklärung drückt er seinen Stolz aus, dass er nach wie vor "mit den Besten der Welt mithalten" könne und sich nach seinem Comeback kontinuierlich gesteigert habe. Er sei nicht mehr sicher, ob er noch die nötige Motivation und Energie für weitere Jahre aufbringen könne.
       
    • 10.11.2012: Im Rahmen 31. Sportpresseballs in Frankfurt wird Michael Schumacher als "Legende des Sports" geehrt.
       
    • 15.11.2012: Heute wird bekannt, dass Schumi im Norden des US-Bundesstaates Texas eine offenbar größere Ranch (in den Medien ist die Rede von 200 ha Fläche) gekauft hat. Seine Frau Corinna, die als begeisterte Western-Reiterin bekannt sei, habe dort bereits mit der Zucht von "American Quarter Horses", einer aus den USA stammenden Pferderasse, begonnen, hieß es in einigen Medien.
       
    • 25.11.2012: Time to say good bye! Michael Schumacher bestreitet den vermutlich endgültig letzten Formel-1-Grand-Prix seiner einzigartig erfolgreichen Formel-1-Karriere. Seinem Ruhm können auch die letzten drei Jahre bei Mercedes keinen Abbruch tun, in denen er trotz eines nicht konkurrenzfähigen Autos immer wieder beweisen konnte, dass er noch in der Lage war, ganz vorne mitzufahren. Trotz des unwürdigen Umgangs des Teams mit dem Rekord-Weltmeister am Ende seines Vertrags dürften vielen Fans vor allem Schumis sensationelle und oft spektakuläre Jahre bei denjenigen Teams in Erinnerung bleiben, mit denen er sieben Mal Weltmeister wurde: Benetton und Ferrari. Beim Großen Preis von Brasilien / São Paulo, bei dem er noch einmal in die Punkte kommt und Siebter wird, hat er einen besonderen Abschiedsgruß an seine Fans vorbereitet. Seinen Helm ziert - neben dem Bild eines chinesischen Drachens - der Spruch: "Life is about passions - Thank you for sharing mine", was auf Deutsch so viel heißt wie: "Im Leben geht es um Leidenschaften - Danke, dass ihr meine geteilt habt".
       
    • 26.11.2012: Erster Tag im Leben von Michael Schumacher nach seinem Formel-1-Ausstieg.
       
    • 16.12.2012: Beim 25. Race of Champions  - diesmal in der thailändischen Hauptstadt Bangkok ausgetragen - gewinnt Michael Schumacher gemeinsam mit Sebastian Vettel im Team Deutschland zum 6. Mal in Folge den Race of Champions Nations Cup .
       

     

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

    • 01.01.2013: Das erste Formel-1-freie Jahr nach Ende seiner einzigartigen F1-Fahrerkarriere bricht für Michael Schumacher an.
       
    • 03.03.2013: Schumi kann es offenbar nicht lassen und kehrt zurück zu seinen Wurzeln: dem Kartfahren. Er nimmt am Saisoneröffnungsrennen der WSKart-Euroserie im italienischen Muro Leccese teil.
       
    • 19.05.2013: Als kleines Dankeschön an seine Fans für ihre treue Unterstützung während seiner Formel-1-Karriere fährt Michael Schumacher vor dem Start des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring eine Runde mit einem Formel-1-Boliden, und zwar einem Mercedes F1 W02 aus dem Jahr 2011. Dabei fährt er durch die legendäre Nürburgring-Nordschleife - als erster Mercedes-Pilot seit Juan Manuel Fangio im Jahr 1954.
       
    • 20.05.2013: In einem von Lukas Podolski und Per Mertesacker initiierten Benefizfußballspiel unterstützt Michael Schumacher aktiv das Team "Lukas & Friends". Da es nach regulärer Spielzeit 10:10 unentschieden steht, folgt ein Elfmeterschießen, das durch einen Treffer von Lukas Podolski zugunsten von Schumis Team entschieden wird. Der Erlös von 100.000 EUR soll den beiden Stiftungen der Initiatoren jeweils zur Hälfte zugute kommen.
       
    • 05.06.2013: Erneut Fußball: im "inoffiziellen" Abschiedsspiel für Michael Ballack, seines Zeichens ehemaliger Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft, ist Schumi erneut mit von der Partie. Beim Kampf um den Titel "Champion of Champions " im Rahmen des Race of Champions  2011 hatte Michael Ballack Michael Schumacher als Beifahrer unterstützt.
       
    • 15.12.2013: Das 26. Race of Champions , für das auch Michael Schumacher als Fahrer gemeldet ist und das wie schon 2012 wieder in der thailändischen Hauptstad Bangkok ausgetragen werden sollte, fällt aus. Grund: Absage wegen schwerer politischer Unruhen in Thailand.
       
    • 29.12.2013: Michael Schumacher stürzt im Skigebiet von Méribel in Frankreich so unglücklich mit dem Kopf auf einen Felsen, dass sein Helm zu Bruch geht. Später wird bekannt, dass er dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma (Prellungen und Blutergüsse im Gehirn) erlitten hat und im Krankenhauses in Grenoble liegt, wo er operiert und in ein künstliches Koma versetzt werden muss. Er ringt mit dem Tod.
       
    • 03.01.2014: Heute wird Michael Schumacher 45 Jahre alt. Der von Millionen Fans in aller Welt sehr geschätzte Rekord-Champion muss seinen Geburtstag aufgrund seiner lebensgefährlichen Verletzungen im Koma verbringen. Was für ein trauriger Tag! Nicht nur zahllose Pressevertreter, sondern auch viele Fans versammeln sich in der Nähe des Krankenhauses. Sie hoffen voller Mitgefühl für ihn und seine Familie auf baldige gute Nachrichten über eine Besserung seines Gesundheitszustands.
       
    • 09.01.2014: Michael Schumacher erhält vom ADAC die Auszeichnung "Gelber Engel" in der Kategorie "Persönlichkeit" zur Würdigung seiner Verdienste um die Straßenverkehrssicherheit und seines sozialen Engagements. Laut ADAC-Präsident Peter Meyer fiel die Entscheidung bereits vor Michael Schumachers schwerem Skiunfall. Der Präsident fügte an: "Wir beten alle für seine baldige Genesung und wünschen der Familie viel Kraft in diesen schweren Stunden."
       
    • 02.03.2014: Am 45. Geburtstag von Michael Schumachers Ehefrau Corinna geben die Betreiber der Rennstrecke Bahrain International Circuit in Bahrain / Manama bekannt, dass die erste Kurve der Strecke, eine scharfe Rechtskurve, künftig "Michael-Schumacher-Kurve" heißen wird. Das erste Formel-1-Rennen fand 2004, also vor 10 Jahren, statt. Dabei erkämpfte sich Schumi einen Start-Ziel-Sieg - damals natürlich noch im Ferrari.
       
    • 13.04.2014: In einer Talkshow im Pay-TV-Sender "ARD" äußert sich Schumachers Managerin Sabine Kehm - sicher auch aufgrund der immer wieder in diversen Medien auftauchenden Falschmeldungen zu Schumis Gesundheitszustand - zur aktuellen Situation des schwerverletzten Rekord-Champions. Er zeige "Momente des Bewusstseins und des Erwachens", die Hoffnung machen. Das spricht für sich.
       
    • 29.04.2014: In der bosnischen Hauptstadt Sarajevo wird Rekord-Weltmeister Michael Schumacher zum Ehrenbürger ernannt. Die Entscheidung wird damit begründet, dass sich Michael Schumacher außerordentliche Verdienste um im Krieg in Sarajevo verletzte Kinder in den 1990er Jahre erworben habe. Der Rekord-Champion hatte sich damals an einer Hilfsaktion für im Krieg verstümmelte Kinder beteiligt und in den Jahren 1996 und 1997 persönlich Sarajevo besucht. 1999 hatte er sogar ein Spezialfahrzeug für Kinder, die nach dem Krieg durch explodierte Minen verstümmelt wurden, nach Sarajevo bringen lassen.
       
    • 16.06.2014: Heute kommt endlich eine Meldung, auf die viele, die mit Michael Schumacher, seiner Familie und seinen Freunden auf seine baldige Genesung hoffen, mit großer Freude erfüllen dürfte: Medien melden unter Berufung auf eine Presseerklärung von Schumis Sprecherin Sabine Kehm, dass Michael Schumacher nicht mehr im Koma ist. Er hat das Universitätskrankenhaus im französischen Grenoble bereits verlassen, "um seine lange Phase der Rehabilitation fortzusetzen". Diese soll verständlicherweise außerhalb der Öffentlichkeit erfolgen. Auch wenn nicht ganz klar ist, inwieweit es Michael Schumacher tatsächlich schon besser geht, so macht diese Entwicklung doch neue Hoffnung.
       
    • 23.06.2014: Mit Entsetzen und Abscheu reagieren - mit Familie und Freunden von Michael Schumacher - auch die Fans, als heute bekannt wird, dass die Krankenakte von Michael Schumacher entwendet bzw. kopiert wurde. Sie soll schon einigen Medien zum Kauf angeboten worden sein, was nicht nur nach allgemeinem Empfinden äußerst unanständig, sondern lt. Schumis Sprecherin Sabine Kehm auch rechtwidrig wäre. Man kann nur hoffen, dass die Täter schnell gefasst und unschädlich gemacht werden und dass diejenigen Medien, die hier schwach werden, das juristisch büßen und vor allem mit wirtschaftlichem Misserfolg bezahlen müssen.
       
    • 06.08.2014: Einen Tag nach der Festnahme eines Verdächtigen (ein Mitarbeiter der Schweizerischen Rettungsflugwacht "Rega" soll das Berufsgeheimnis verletzt haben) begeht dieser Selbstmord, ohne eine Beteiligung am Diebstahl der Krankenakte zugegeben zu haben. Sein Arbeitgeber und die Familie Schumacher zeigen sich sehr betroffen über den tragischen Tod des Verdächtigen und sprechen seinen Angehörigen ihre herzliche Anteilnahme aus.
       

    1969-1993 ¦ 1994-1995 ¦ 1996-1999 ¦ 2000-2004 ¦ 2005-2006 ¦ 2007-2009 ¦ 2010-2012 ¦ 2013-...

    (basiert u. a. auf "Stationen einer Formel-1-Karriere (ZDF)" und "Michael Schumacher (Wikipedia)", wurde aber stark überarbeitet und ergänzt)

 

  • Weitere Rekorde zur Formel-1 ...

    ... siehe unter Rekorde.

 


Home ¦ News ¦ Infos ¦ About
Teams-14 ¦ Termine ¦ Resultate ¦ Statistik ¦ Rekorde ¦ Schumi ¦ Memory
Fahrer ¦ Teams ¦ Strecken ¦ Quellen


Dies ist eine nicht gewerbliche, werbefreie, private und unabhängige Website . Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Dieses Web-Angebot wurde nach bestem Wissen erstellt. Alle Angaben auf den unter web.ITsys.de/Formel-1 erreichbaren Seiten erfolgen ohne Gewähr für ihre Richtigkeit. Für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, wird in keinem Fall eine Haftung übernommen.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Autor keine Haftung für die Inhalte externer Web-Seiten, auf die per "Link" verwiesen wird. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Bitte beachten Sie dazu und zu urheber- und markenrechtlichen Fragen die Hinweise und den Haftungsausschluss unter "Haftungsausschluss"!
Hinweise, Anregungen, Fragen, Anmerkungen, Kritik, Lob bitte an: Formel-1@Mail.ITsys.de.
Inhalt, Texte, Bilder, Grafiken, Webdesign, Aufbau: © 1996-2014 H. L. Stahl (Autor)